Huacaya & Suri
Alpaka-Info

Das Suri Alpaka          Suri Alpaka

 

Huacaya Alpaka          Das Huacaya Alpaka

Das Suri Alpaka unterscheidet sich in Aussehen, Charakter und Haltung nicht von einem Huacaya Alpaka. Besitzt das Suri ein dichtes Vlies, ist es genau so winterhart wie andere Alpakas.
Einziger Unterschied ist seine Erscheinung:

 

Sicher muss bei beiden Typen auf den Zeitpunkt der Schur geachtet werden, denn Beide benötigen ihre Wolle zum Schutz vor Kälte und Nässe. Andererseits sollte beim Scheren daran denken, dass auch Alpakas (v.a. hellhäutige) einen Sonnenbrand bekommen können, wenn sie zu tief geschoren worden sind.

 

 

 

Suri-Locken

 

Baby-Wolle Wolle

 

 

 

Suri Alpakas (Suri=Rose) sind noch nicht weit verbreitet. Sie besitzen jedoch ein faszinierendes Vlies mit einer wie Seide glänzenden Lockenstruktur, in Form von einzelnen feinen bis kugelschreiberdicken Pencils, welche am Körper beginnend, sich um sich selbst wickeln und am Tier herunterhängen. Diese Architektur der Pencils sollte beim Kopf beginnen und über den Körper hinweg bis zum Schwanz und den Beinen reichen.
In der Bewegung fliessen die Locken wellenförmig hin und her, was dem Suri eine faszinierende Eleganz verleiht. Der perlmutartige Glanz des Suris ist äusserst wünschenswert und in der Industrie begehrt.

 

Das Huacaya Alpaka ist in Europa weit verbreitet und dadurch die bekanntere Art. Das Vlies des Huacaya ist sehr dicht und hat eine feine Kräuselung (Crimp). Die Faserdicke eines guten Tieres beträge nur rund 20 Micron. Es empfiehlt sich, Huacaya Alpakas jedes Jahr zu scheren, es sei denn, die Tiere leben das ganze Jahr über in den Bergen (möglichst kühl und trocken) oder man will die Wolle zum Verspinnen weiter verwenden (Faserlänge).

Suri Alpaka

 

Crimp Crimp

 

 

 

Das Vlies sollte eine einheitliche Feinheit, - also keine grosse Abweichung vom Faserdurchmesser, - und ein gutes Längenwachstum besitzen.
Die Suris sind in der Faser etwas weniger fein als die Huacayas, jedoch fühlen sie sich wegen der glatten Oberfläche des einzelnen Haares seidig gleitend, (nicht kreidig), weich und kühl an.

 

Im Unterschied zum Suri hat das Huacaya keinen Mittelscheitel, welcher sich beim Suri so ausgeprägt über den ganzen Körper zieht. Das Wollkleid beim Huacaya soll den ganzen Körper bedecken, zu den Beinen hinunter und auch weite Teile des Kopfes. Die Qualität der Wolle (Dichte, Dicke, Crimp, wenig Grannenhaare) soll möglichst am ganzen Körper gleich sein.

 

 

 

Suri Alpaka vor der Schur

 

Huacaya Alpaka

 

 

 

Aus der Wolle des Suri Alpakas lassen sich kostbare Schals, wärmende Pullover und Gewebtes herstellen. Die Wolle kann ohne Beimischung anderer Wollarten gekardet und von Hand versponnen werden. Die Industrie mischt häufig mit Merinowolle, damit das sehr feine Garn mehr Festigkeit besitzt.

 

Für die Verarbeitung in der Wollindustrie ist es wichtig, dass die Wolle sauber ist. Je dichter, feiner und besser "gecrimpt" ein Huacaya Vlies ist, desto "natürlich" sauberer ist es, denn durch die Dichte und Feinheit bleibt der Schmutz nicht in der Wolle haften.

Suri Alpaka

 

Alpaka Huacaya Hengst

Avenida Suri Alpaca

 

Nordfarm Alpakas


Home   Nordfarm    Farmer und Farmtiere    Tierzucht    Farmprodukte    Galerie    E-Cards     Anfahrt    Kontakt


Counter